search icon

Kölner Domchor

Er ist aus dem Dom nicht wegzudenken: Seit knapp 160 Jahren ist der Kölner Domchor – ein Knabenchor, der mit Herrenstimmen verstärkt ist – wesentlicher Bestandteil der Liturgie.

Über den Chor

Der 1863 wiedergegründete Kölner Domchor hat sich durch Konzerte im Dom selbst, in der Philharmonie oder der Oper weit über Köln hinaus einen Namen gemacht. Dabei arbeiten die Sänger mit den großen musikalischen Institutionen der Stadt zusammen, mit dem Gürzenich-Orchester wie mit der Oper Köln, mit den Ensembles des Westdeutschen Rundfunks und mit zahlreichen Chören und Orchestern aus Stadt und Region. (Häufige Fragen: hier entlang!)
Kölner Dom, Philharmonie, Oper Köln - der Kölner Domchor, ein Knabenchor, der mit Männerstimmen verstärkt wird, tritt an vielen Orten auf. Chorleiter Eberhard Metternich stellt seinen Chor vor, dessen Leitung er 1987 als neuer Domkapellmeister am Kölner Dom übernahm.

Musikalische Schwerpunkte

Das Repertoire umfasst vorwiegend Werke aus Renaissance und Barock, aber auch Chormusik aus dem 20. Jahrhundert. 

Geleitet wird der Domchor seit 1987 von Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich, der die Sänger zu zahlreichen Erfolgen bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben führte. 

Auf den Konzertreisen ins europäische und internationale Ausland machte der Domchor auf sich aufmerksam. So gestalteten die Sänger zusammen mit dem Kölner Kammerorchester am Pfingstsonntag 2009 in Rom ein Pontifikalamt im Petersdom mit Papst Benedikt XVI. Konzertreisen führten sie nach Kanada, in die USA, Mexiko und Israel sowie ins italienische Lecco. Im Sommer 2017 stand ein weiterer Höhepunkt in der Chorgeschichte an: Eine Reise nach Südamerika mit Auftritten in Buenos Aires und Rio de Janeiro. 2019 ging es für zweieinhalb Wochen erstmals nach China. 2022 führte eine Italien-Konzertreise den Domchor nach Rom inklusive Besuch der Papstmesse sowie nach Mailand und Assisi. 

Der Kölner Domchor ist Mitglied von „Pueri Cantores“, einem internationalen Verband katholischer Kinder- und Jugendchöre.

 

Musikalische Ausbildung

Ihre musikalische Ausbildung erhalten die jungen Sänger in der Kölner Domsingschule, der Grundschule der Kölner Dommusik sowie in der Musikschule der Kölner Dommusik. Beide haben ihren Sitz im Kardinal-Höffner-Haus, dem Chorzentrum des Kölner Domes. Hier finden die Proben – in der Regel dreimal wöchentlich – sowie die individuelle Stimmbildung und der Instrumentalunterricht statt. Durch eine intensive Betreuung auch jenseits der musikalischen Ausbildung wird dafür Sorge getragen, dass Schule und Chor miteinander vereinbar bleiben. 

Wer in den Kölner Domchor aufgenommen werden möchte, wird zum Vorsingen bei Chorleiter Eberhard Metternich eingeladen. Wie so etwas abläuft, zeigt der zehnjährige Christian im Video.

Eberhard Metternich Domkapellmeister & Leiter Kölner Dommusik

Prof. Eberhard Metternich, geb. 1959, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Limburger Domsingknaben. Nach dem Abitur studierte er Schulmusik, Germanistik und Gesang in Köln, später Chorleitung bei Prof. Uwe Gronostay an der Musikhochschule Frankfurt. Weitere Studien führten ihn nach Wien und Stockholm (Prof. Eric Ericson).Zur Biografie

Häufige Fragen

Wie kann ich Mitglied werden?
Wann wird geprobt?
Wie sieht die Ausbildung aus?
Wie regelmäßig singe ich in der Öffentlichkeit?
Werden für die Chormitgliedschaft Beiträge erhoben?
KulturstiftungDombau Verein