search icon

Stimmbildung

Das Angebot der Stimmbildung richtet sich an Schüler:innen unserer Grundschule sowie an Mitglieder unserer Chöre.

Über die Stimmbildung

Die Stimmbildung beginnt bereits in der Vorschule und im Ward-Unterricht. Dabei geht es darum, die Stimme zu erfassen, weiter zu entwickeln und zu beherrschen. Die physiologische und psychologische Entwicklung der Kinder und Jugendlichen bedarf neben der Chorproben einer fachkundigen Begleitung durch die Stimmbildner:innen. Sie beobachten den Entwicklungsstand, die Störungen durch die stimmliche Mutation – auch bei Mädchen – sowie Krankheiten und Ermüdungen der Stimme.
Stimmbildnerin Theresa Klose und Sofiia, Mitglied des Mädchenchores am Kölner Dom, gewähren Euch einen Einblick in den Stimmbildungsunterricht und erklären, wie gut man mit der Stimme arbeiten kann!

Ganzheitliche Betrachtung

Eine ganzheitliche Betrachtung von Atmung, Haltung, Bewegung des Körpers, die Wahrnehmung und Handhabung von Luftweg, Kehlkopf, Schlund, Zunge und Lippen und die Konzentration auf die aktive Hörfähigkeit führt zu einer differenzierten Klangartikulation. Auch solistisches Singen wird hier vorbereitet. Es findet in Verbindung mit den Korrepetitoren bei den Klassenabenden, den Vortragsabenden vor größerem Publikum und für manche sogar im Gottesdienst, in Konzerten und auf der Opernbühne Anwendung.

»Stimmbildung hilft unseren Sänger:innen, das Potenzial der eigenen Stimme zu erkennen und den Stimmklang zu verbessern.«

Theresa Klose · Stimmbildnerin

Kontakt

Erzbischöfliche Musikschule der Kölner Dommusik 
Leitung: Winfried Krane
Stellv. Leitung: Stefan Hellings
Sekretariat: Ursula Schütteler
Telefon: +49 (221) 9401820
Telefax: +49 (221) 9401850
E-Mail: musikschule@koelner-dommusik.de

KulturstiftungDombau Verein