Mädchenchor am Kölner Dom

Der Mädchenchor am Kölner Dom wurde 1989 gegründet und wird seit 1996 von Domkantor Oliver Sperling geleitet.


Über den Chor

Mit seiner klanglich spezifischen Chormusik ist der Mädchenchor am Kölner Dom regelmäßig in den Gottesdiensten und Konzerten in der Kölner Kathedrale zu hören, aber auch in der Kölner Philharmonie, auf der Bühne der Oper Köln und in anderen kulturellen Einrichtungen.

Als Preisträger zahlreicher Preise bei Deutschen Chorwettbewerben (u.a. 1. Platz in der Kategorie Mädchenchöre 2014 in Weimar) gehört der Mädchenchor am Kölner Dom damit dauerhaft zu den Spitzenensembles der deutschen Chormusik. Einladungen zu Gastspielreisen führten die Kölner Sängerinnen in zahlreiche Länder Europas wie auch weltweit nach Israel (2005), Argentinien (2010) , China (2016) und Südafrika (2019). 2022 geht der Mädchenchor auf Kathedralentour in Deutschland. (Häufige Fragen: hier entlang!)

SING MIT! Chorleiter Oliver Sperling gewährt Einblicke in die Arbeit mit seinem Mädchenchor am Kölner Dom

Musikalische Schwerpunkte

Geistliche Chormusik von Komponisten aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Epochen bestimmt die Chorliteratur, insbesondere A-cappella-Chorwerke des 20. und 21. Jahrhunderts. Dazu kommen orgel-, klavier- und harfenbegleitete Chorwerke sowie Chormusik mit Instrumentalensemble bis hin zur vollen Orchesterbesetzung.

Seit seiner Gründung engagiert sich der Mädchenchor am Kölner Dom im Deutschen sowie im Internationalen Chorverband PUERI CANTORES. Eine Patenschaft für das von Papst Johannes Paul II. 1987 geweihte Kinderheim in San Agustin de San Javier (Erzdiöze San Miguel de Tucumán, Argentinien) haben die Sängerinnen 2010 übernommen und unterstützen die pastoral-soziale Arbeit auch durch Benefizkonzerte. Seit 2019 engagiert sich der Mädchenchor zusätzlich für HOPE Cape Town, eine Einrichtung, die sich für HIV-positive und aidskranke Kinder einsetzt. Die Mädchen hatten die Einrichtung vor Ort in Kapstadt besucht.

Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Aufnahme in A-Chor · 22.01.23
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Die Domchöre singen zum Advent · 16.12.22
Krönungsmesse · Gürzenich-Orchester · 02.09.22
Krönungsmesse · Gürzenich-Orchester · 02.09.22
Dirigent: Francois Xavier Roth
Krönungsmesse · Gürzenich-Orchester · 02.09.22
Krönungsmesse · Gürzenich-Orchester · 02.09.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Passionskonzert · 08.04.22
Solidaritätskonzert für den Frieden · 01.04.22
Solidaritätskonzert für den Frieden · 01.04.22
Solidaritätskonzert für den Frieden · 01.04.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Aufnahme in A-Chor · 30.01.22
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Musikalische Leitung: Raphaël Pichon
Thomas E. Bauer (Bass), Julian Prégardien (Tenor), Anna Goeke (Alt), Regula Mühlemann (Sopran)
Thomas E. Bauer (Bass), Julian Prégardien (Tenor), Anna Goeke (Alt), Regula Mühlemann (Sopran)
Regula Mühlemann (Sopran), Anna Goeke (Alt), Julian Prégardien (Tenor), Raphaël Pichon (Musikalische Leitung), Eberhard Metternich (Leiter des Domchores), Oliver Sperling (Leiter des Mädchenchores am Kölner Dom) Rapha
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21
Joseph Haydn »Die Schöpfung« · Gürzenich-Orchester · 08.09.21

Musikalische Ausbildung

Ihre musikalische Ausbildung erhalten die jungen Sängerinnen in der Grundschule der Kölner Dommusik, der “Kölner Domsingschule” und in der eigenen Musikschule. Beide haben ihren Sitz im Kardinal-Höffner-Haus in Köln-Lindenthal, dem Chorzentrum des Kölner Domes. Hier finden die Proben – in der Regel dreimal wöchentlich – sowie die individuelle Stimmbildung und der Instrumentalunterricht statt. Durch eine intensive Betreuung auch jenseits der musikalischen Ausbildung wird dafür Sorge getragen, dass Schule und Chor miteinander vereinbar bleiben.

Oliver Sperling Leitung Mädchenchor

Oliver Sperling wurde 1965 in Essen geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Essener Domsingknaben. Das Studium der Katholischen Kirchenmusik an der Musikhoch-schule Essen (Folkwanghochschule, heute Folkwang Universität der Künste) schloss er 1991 mit Auszeichnung ab.

Zur Biografie

Oliver Sperling

Häufige Fragen

Wie kann ich Mitglied werden?

Für Interessierte im Kindergartenalter

Im letzten Kindergartenjahr bietet die Musikschule des Kölner Domchores die Musische Vorschule als ersten Schritt zum Entdecken der Stimme und zum gemeinschaftlichen Singen an.


Für Schülerinnen unserer Grundschule “Kölner Domsingschule”

Die bestmögliche Vorbereitung auf das Singen im Kölner Domchor kann Ihre Tochter in unserer Grundschule, der Kölner Domsingschule, erlangen. Ein Vorsingen findet in der Regel beim Aufnahmeverfahren zur Einschulung an der Kölner Domsingschule statt (Dezember, Januar). Vor allem die Freude am Singen und eine gesunde Neugier ist für die musikalische Entwicklung Ihrer Tochter wichtig. Mädchen, die die Kölner Domsingschule besuchen, sind bereits ab dem 1. Schultag Mitglied im Mädchenchor am Kölner Dom und nehmen an der Ausbildung der Kölner Dommusik teil.


Für Grundschülerinnen anderer Schulen 

Wenn Ihre Tochter Lust auf das Abenteuer hat, das die Kölner Dommusik mit seiner musikalischen Ausbildung bietet, ist ein Einstieg für alle, die nicht unsere Grundschule “Kölner Domsingschule” besuchen, in unserem Vorchor (1. bis 3. Klasse) möglich.


Für Schülerinnen weiterführender Schulen (Quereinsteiger)

Ein sogenannter Quereinstieg in die verschiedenen Chorstufen ist grundsätzlich immer möglich. Nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf. 

Kölner Dommusik 
Domkantor Oliver Sperling 
Clarenbachstr. 5-15
50931 Köln
Telefon: +49 (0) 221 9401810
Telefax: +49 (0) 221 9401850
E-Mail: info@koelner-dommusik.de

Wann wird geprobt?

In der Regel wird dreimal wöchentlich im Chorzentrum der Kölner Dommusik in Köln-Lindenthal geprobt – hier finden auch die individuelle Stimmbildung und der Instrumentalunterricht statt. In unserem Video zeigen wir Einblicke in eine Chorprobe!

Wie sieht die Ausbildung aus?

Alle Kinder, die die Domsingschule besuchen, werden durch den Musikunterricht sowie durch den Schulchor “Einklang” (Klasse 1) sowie “Zweiklang” (Klasse 2) auf den B-Chor (in Klasse 3) vorbereitet. Eltern können ihre Tochter im 3. Schuljahr aber auch ohne diese Vorstufen zum B-Chor anmelden. Ein Vorsingen eines Liedes beim Domkantor verbunden mit einer anschließenden Probenteilnahme zum Kennenlernen reichen in der Regel aus.


B-Chor

Ab dem zweiten Halbjahr des 3. Schuljahres (Februar) singen die Mädchen im B-Chor des Mädchenchores am Kölner Dom. Hier werden sie ein Jahr lang auf die Aufnahme in den A-Chor vorbereitet. Im B-Chor lernen die Mädchen das ein- und mehrstimmige Singen anhand von Übungen und ersten ausgewählten Chorwerken, die die jungen Kinderstimmen bereits gut bewältigen können und die gleichzeitig auf das Singen im A-Chor vorbereiten.

Die B-Chor-Proben finden wöchentlich dienstags und donnerstags von 14.45 -15.45 Uhr statt. In den Schulferien und zu Karneval finden keine B-Chor-Proben statt. Eltern können ihre Tochter im 3. Schuljahr aber auch ohne die oben genannten Vorstufen zum B-Chor anmelden. Ein Vorsingen eines Liedes beim Domkantor verbunden mit einer anschließenden Probenteilnahme zum Kennenlernen reichen in der Regel aus.

Im Laufe des Ausbildungsjahres singen die Mädchen des B-Chores bereits in zwei Sonntags-Gottesdiensten (Juni, November) gemeinsam mit den Sängerinnen des A-Chores und des Kammerchores im Kölner Dom. Die Termine werden zu Beginn der B-Chor-Ausbildung bekannt gegeben.

Am Ende der B-Chor-Ausbildung stehen ein Vorbereitungswochenende (Mitte Januar) außerhalb Kölns und ein anschließender ca. 15-minütiger Test, bei dem die Entwicklung der Stimme, die sängerischen Fähigkeiten anhand der erlernten Chorwerke und Grundkenntnisse der Notenlehre einzeln überprüft werden.

Die feierliche Aufnahme in den A-Chor findet im Rahmen eines festlichen Sonntags-Gottesdienstes (Ende Januar) statt, den der Mädchenchor am Kölner Dom gemeinsamen mit dem Kölner Domchor (Knabenchor) im Kölner Dom gestaltet.


A-Chor

Im A-Chor (4.-7. Schuljahr) singen die Mädchen bereits bei allen liturgischen Diensten im Kölner Dom, zu denen sie für das gesamte Jahr eingeteilt sind - meist gemeinsam mit dem Kammerchor, zum Teil aber auch allein. Die Mädchen proben dreimal wöchentlich: montags Sopran-Probe, dienstags Alt-Probe, donnerstags Gesamtprobe und freitags Gesamtprobe mit Kammerchor. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte dem Probenplan.

Neben den Proben werden im Monat etwa zwei bis drei liturgische Dienste an den Sonn- und Feiertagen übernommen, dazu kommen erste Konzerte im Kölner Dom, darunter regelmäßig das Konzert „Die Domchöre singen zum Advent“ Ende Dezember. Zusätzlich singen die A-Chor-Mädchen bei Projekten in der Kölner Philharmonie, in der Oper Köln sowie an anderen Orten. Für besondere Auftritte und Konzerte teilt der Domkantor spezielle Besetzungen ein.


Kammerchor (K-Chor)

Nach drei bzw. dreieinhalb Jahren Mitgliedschaft im A-Chor wechseln die Mädchen spätestens ab Ende des 7. Schuljahres in den Kammerchor (K-Chor), in der Regel ohne ein nochmaliges besonderes Vorsingen. Der Kammerchor singt zu den mit dem A-Chor gestalteten liturgischen Diensten im Kölner Dom bei weiteren Gottesdiensten. Vor allem aber übernimmt er über den liturgischen Dienst hinaus zahlreiche Konzerte und ist bei Chorfestivals und Wettbewerben sowie bei besonderen kirchlichen Großveranstaltungen (z.B. Katholikentag) auch außerhalb des Erzbistums Köln aktiv. Neben Konzertwochenenden und Workshops gehen die Mitglieder des Kammerchores regelmäßig auf Reisen (Konzertreise möglichst alle zwei Jahre) Für die Konzerte und für die Reisen teilt der Domkantor auch hier spezielle Besetzungen ein. Projektweise bilden die Mädchen des Kammerchores gemeinsam mit den Herren des Kölner Domchores einen gemischten Chor, dann unter dem Namen „Jugendchor am Kölner Dom“.

In der Regel endet die Mitgliedschaft im Kammerchor des Mädchenchores am Kölner Dom mit dem Ende der Schulzeit (Abitur). Einige Sängerinnen „verlängern“ ihre Zeit im Mädchenchor aber gerne bis in ihre Berufsausbildung, ihr Studium oder ihr freiwilliges soziales Jahr.

Werden für die Chormitgliedschaft Beiträge erhoben?

Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben. Die liturgische Kleidung wird gestellt. Für das Entleihen der Konzertkleidung ist ein einmaliger Betrag in Höhe von 150 € zu entrichten.

Wie regelmäßig singe ich in der Öffentlichkeit?

In der Regel singen die Chöre 2 bis 3 x im Monat im Kölner Dom. Ferner treten die Chöre 3 bis 4 x im Jahr bei Konzerten auf. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, durch die Teilnahme an der “Opernklasse” bei 2 bis 3 Produktionen an der Oper Köln mitzuwirken.