search icon

Domjubiläum 2022 vom 15. August bis 27. September


Das Jubiläum der Chorweihe prägt die Sommermonate am Kölner Dom. Zum Programm gehört eine außergewöhnliche Konzertreihe der Kölner Dommusik.

Das charakteristische Symbol für die Kölner Kathedrale sind die beiden Domspitzen; dabei wurden die Türme des Domes erst 1880 vollendet.

Das eigentliche Herzstück des Domes ist sein erster Bauabschnitt: Der nach Osten ausgerichtete gotische Chor mit seinem reichen Strebewerk, den sieben Kapellen und dem ausgeschmückten Binnenchor. Am 27. September 1322 – vor 700 Jahren – fand die feierliche Weihe des Domchores und des dortigen Altars statt. Seither ist der gotische Chor das geistliche Zentrum des Domes: Hier wird täglich Gottesdienst gefeiert. Hier gehen Gläubige aus aller Welt den Pilgerweg zum Dreikönigenschrein. Hier versammeln sich die Gläubigen in einem der ältesten und größten erhaltenen Chorgestühle zum Gebet und zum Lob Gottes.

DBH_Binnenchor_2011_021_478d748a9d.webp
Binnenchor im Kölner Dom

Über 500 Jahre prägte der mit einem hölzernen Dachreiter bekrönte Chor als einziger vollendeter Bauteil des Domes das Stadtbild. Auf zahlreichen Kölner Stadtansichten ist er so zu sehen - mit einer Trennwand nach Westen hin abgeschlossen, und ab dem 15. Jahrhundert noch ergänzt um den unvollendeten Südturm mit dem berühmten Domkran.
 
Im Jubiläumsjahr 2022 wird mit geistlichen, künstlerischen und inhaltlichen Akzenten bewusst der Blick auf dieses Epizentrum des Domes gelenkt. Bis zur Vollendung des Domes und der beiden Türme hatten die Menschen immer den gotischen Chor vor Augen, wenn sie von „dem Kölner Dom“ sprachen, jetzt wird er facettenreich und neu in unser Blickfeld zurückgeholt.

Die Kölner Dommusik hat eine besondere Konzertreihe zusammengestellt, die u.a. mit der Uraufführung des “Dreikönigsoratoriums” von Helge Burggrabe sowie dem deutsch-schweizerischen Duo Grandbrothers aufwartet.

Hier geht’s zum Konzertprogramm!

KulturstiftungDombau Verein